969142

Ausgabeprofile für die Druckvorstufe

07.05.2007 | 17:13 Uhr |

Color Logic hat die Farbmanagement-Lösung Color Profiling Application (Copra) vorgestellt. Damit lassen sich Devicelink- sowie Ausgabeprofile erstellen.

© Colorlogic

Laut Angaben des Herstellers erzeugt Copra Ausgabeprofile nach dem ICC-Standard. In Settings speichert man einzelne Einstellungen ab, mit neuen Messdaten sollen sich so schnell aktuelle Profile erstellen lassen.

Colorlogic liefert die Software inklusive Editiercharts für die Farbräume CMYK, RGB oder Graustufen aus. Diese Charts ruft man in einem Bildbearbeitungsprogramm wie Photoshop auf und nimmt gewünschte Farbkorrekturen vor. Aus den Änderungen berechnet Copra dann ein Devicelink-Profil.

Für Druckereien gibt es eine optionale Save-Ink-Funktion. Damit soll der Farbauftrag der Farben Cyan, Magenta sowie Gelb durch einen optimierten Schwarzauftrag reduziert werden. Der Grad der Farbreduktion ist individuell einstellbar.

Colorlogic bietet Copra ab sofort in mehreren Modulen an, der Preis liegt zwischen 600 Euro für die Erstellung von RGB-Farbprofilen bis hin zu 11.500 Euro für sämtliche Funktionen. Die Farbmanagement-Lösung ist in Versionen für Mac-OS X sowie Windows erhältlich.

Info: Colorlogic

0 Kommentare zu diesem Artikel
969142