1053268

Microsoft meldet neue Lücke im Internet Explorer

04.02.2010 | 11:30 Uhr

Über eine Sicherheitslücke im Internet Explorer können Angreifer Informationen aus lokalen Dateien auslesen. Zahlreiche Varianten des IE sind betroffen.

In einer Warnung kündigt Microsoft eine neue Sicherheitslücke für den Internet Explorer an. Über eine Schwachstelle können Angreifer Informationen aus lokalen Dateien eines betroffenen Systems auslesen. Die Sicherheitslücke tritt in allen Versionen des Internet Explorers unter den Betriebssystemen Windows 2000 und Windows XP auf.

Aufgrund des „Protected Mode“ in den neueren Betriebssystemen Windows Vista und Windows 7 sind diese Varianten des Internet Explorer nicht betroffen. Zumindest, wenn sie in der sicheren Grundkonfiguration betrieben werden, in der Microsoft die Browser seiner neusten Betriebssysteme ausliefert. Entwarnung gibt Microsoft auch für die Betriebssysteme Windows 2003 und Windows 2008.

An einem Patch für Windows 2000/XP wird momentan gearbeitet. Es empfiehlt sich für Benutzer dieser Betriebssysteme temporär auf einen alternativen Webbrowser umzusteigen. (vgw)

0 Kommentare zu diesem Artikel
1053268