2022623

Automatisch Malen mit Painter Essentials 5

24.11.2014 | 06:31 Uhr |

Mit Painter Essentials 5 des Softwareunternehmens Corel lassen sich dem Entwickler zufolge von Anfang an und mit Leichtigkeit aus einem Foto überzeugende Kunstwerke gestalten – einfach per Mausklick.

Das Einsteigerprogramm Painter Essentials 5 bietet für viele Werkzeuge und Funktionen, unter den neuen etwa die Transformationswerkzeuge, um Inhalte auf der virtuellen Leinwand zu verschieben, skalieren, drehen, neigen oder zu verzerren. Fotoeffekte zeigt die Software in Echtzeit an, verspricht Corel. Oder das Malen im Spiegelmodus: Dabei wird jeder aufgetragene Malstrich auf die gegenüberliegende Seite der Leinwand kopiert, um symmetrische Objekte anzulegen. Dazu kommt die native 64 Bit-Unterstützung für den Mac und auch Windows.

Eine der faszinierenden Möglichkeiten ist insbesondere das automatische Malen, wobei man ein Foto auf der Leinwand des Malprogramms öffnet, einen Malstil aussucht (wie Impressionismus, Skizzen oder moderner Stil), woraufhin das Bild von alleine mit den einzelnen Pinsel- und Malstrichen gefüllt wird. Diesen Prozess kann man jederzeit stoppen und nach eigenem Ermessen korrigieren. Doch auch digitale Gemälde ohne jegliche Vorgabe oder Vorlage sind damit machbar.

Einen genauen Vergleich zu den Neuerungen gegenüber der Vorgängerversion Painter Essentials 4 oder auch dem Hauptprogramm Painter 2015 findet sich hier . Neu ist unter anderem der Tablet-Modus, mit dem sich auch unterwegs mit angepasster Nutzeroberfläche malen lässt (offenbar bisher nicht für iPads verfügbar). Als Systemvoraussetzung für Macs nennt der Entwickler mindestens OS X 10.9 auf einem Intel-Rechner. Die Kosten liegen derzeit bei 32 Euro (regulär 40 Euro).

0 Kommentare zu diesem Artikel
2022623