884242

Avid Xpress mit neuem Subsystem

02.08.1999 | 00:00 Uhr |

Avid hat auf der Macworld Expo ein Update für die nonlineare Videoschnittsoftware Xpress vorgestellt. Version 2.5 kommt mit dem neuen Videosubsystem Meridien, dessen Hardware YUV-, FBAS-, S-Video-, SDI- sowie Audio-Eingänge bietet und Dual-Stream-Videowiedergabe, digitale 3D-Videoeffekte sowie PAL und NTSC unterstützt. Xpress 2.5 soll noch in diesem Herbst in drei Konfigurationen erhältlich sein. Das Plus-Paket ist das Basispaket mit allen grundlegenden Funktionen für Schnitt und Titelgestaltung. Das Deluxe-Paket bietet darüber hinaus mehr Echtzeiteffekte und Broadcast-Qualität, das Elite-Paket hat außerdem noch 3D-Echtzeit-Funktionen. Alle Pakete unterstützen das Breitbandformat 16:9, MIDI-Mischer von JL Cooper, Grafik-Reimport im Batch-Modus, Import und Export per Drag-and-Drop, die neue Soft-Drop-Shadow-Funktion der Titelgestaltung sowie Echtzeitblenden, unkomprimierte Titel und Tonspuren. Außerdem kann der Anwender Quicktime-Dateien mit Alphakanal, etwa aus

Adobe After Effects, einblenden und sich über Avid Unity Media Net Speicherplatz mit anderen Nutzern im Netzwerk teilen. Schließlich unterstützt Xpress 2.5 noch die Avid-Visual-Xtension-Technologie und kann so Avid- und Dritthersteller-Plug-ins wie Hollywood FX, Boris FX und Ultimatte nutzen. Im vierten Quartal soll Xpress 3.0 folgen, das unter anderem das unkomprimierte Videoformat ITU R 601 unterstützen wird. Avid kündigte außerdem an, dass für Mitte des kommendenen Jahres eine Millennium-Edition des Schnittsystems für den G4-Prozessor geplant sei. lf

Info: Avid, Telefon: 0811/55 20-0, Fax: -999, Internet: www.avid.de , Preis: Xpress 2.5 Plus DM 23 300, Euro 11 907, S 163 800, sfr 19 340, Xpress 2.5 Deluxe DM 35 800, Euro 18 294, S 251 700, sfr 29 715, Xpress 2.5 Elite DM 53 800, Euro 27 492, S 378 250, sfr 44 655 (jeweils inklusive späterem Upgrade auf Version 3.0), Verfügbarkeit: September 1999

0 Kommentare zu diesem Artikel
884242