890728

BMG startet neue Initiative gegen Raubkopien

09.04.2002 | 16:53 Uhr |

BMG will künftig auch kostenlos vorab verteilte Presse- und Werbe-CDs nur noch mit Kopierschutz ausliefern. Das zu den weltweit fünf größten Musiklabels gehörende Unternehmen will noch in diesem Monat auch CDs mit Kopierschutz versehen, die vor Veröffentlichung an Händler und Presse verteilt werden, teilte die zu Bertelsmann gehörende Firma am Montag (Ortszeit) mit. Seit rund einem halben Jahr bringt die Musikindustrie Musik-CDs auf den Markt, die sich nicht mehr kopieren lassen. In verschiedenen Tauschbörsen im Internet sind einzelne Hits jedoch häufig noch vor Veröffentlichung im Umlauf.
"Die Rechte der Urheber sind von zügellosem Raubkopieren, dem Datentausch im Internet und dem Brennen von CDs bedroht," sagte Pete Jones, Chef der Vertriebsabteilung bei BMG. Allerdings solle auch den Bedürfnissen der Kunden Rechnung getragen werden, versicherte er.
Der eingesetzte Kopierschutz soll zwar verhindern, dass der Inhalt der CD noch vor Veröffentlichung im Internet frei verfügbar gemacht werden kann. Das Abspielen auf dem PC sowie ein einmaliges Kopieren einzelner Songs auf ein mobiles Abspielgerät soll in den meisten Fällen aber möglich sein. Die genauen Nutzungsmöglichkeiten steuere dabei eine verschlüsselte Datei auf der CD. Einzelheiten über die Technologie oder Namen von Partner-Unternehmen nannte BMG nicht. dpa

0 Kommentare zu diesem Artikel
890728