964066

Ballast einfach ausblenden

06.02.2007 | 14:54 Uhr |

Je größer der Monitor wird, desto eher läuft der Anwender Gefahr, von der wachsenden Anzahl offener Fenster erschlagen oder von den zahllosen Dokumenten auf dem Schreibtisch abgelenkt zu werden.

Hier gibt es Abhilfe: Das Softwarehaus Freeverse hat - etwas versteckt auf seinen Seiten - einen kostenlosen optischen Helfer im Angebot, der dafür sorgt, dass man sich besser auf das Wesentliche konzentrieren kann.

Think - so ist der Name des rund 5 MB großen Tools - dimmt alle Fenster und den Schreibtisch auf eine selbst definierbare Stufe ab. Über einen eigenen Programmumschalter wählt der Anwender die Applikation aus, die er nach vorne holen will - der Rest verschwindet im Dunkeln. Was zunächst simpel erscheint, sorgt beim Test am macnews.de-Arbeitsplatz bereits nach wenigen Minuten für deutlich entspannte Gesichtszüge. All die offenen Chat-Fenster, das Mail-Programm und die ganzen On-the-fly-Dateien auf dem Schreibtisch sind aus dem Gesichtsfeld verschwunden und man kann sich unabgelenkt einer Aufgabe in einem Programm zuwenden. Oder in zweien oder dreien - im Zusammenspiel mit Apples-Programmumschalter oder dem Dock lassen sich aus dem Dunkel weitere Programme in den Fokus tragen. Ein Klick auf das Kontrollbezel oder in das Think-Kontextmenü im Dock - und es wird wieder Licht. Think ist selbst ein Programm, das sich bei Bedarf starten und beenden lässt - und es ist kostenlos. Think setzt Mac OS X 10.4.3 voraus und ist ein Universal Binary

0 Kommentare zu diesem Artikel
964066