894420

Bank X- Nachfolgeprogramm für Bankup

18.11.2002 | 11:33 Uhr |

Nachdem T-Online das Online-Banking für Mac-Besitzer erschwert hat, hat jetzt Application Systems Heidelberg mit Bank X ein Ersatzprodukt angekündigt

BTX, das Online-System der Telekom aus den Achtziger Jahren, wird Mitte Dezember 2002 eingestellt. Der Verlust trifft die Bankkunden hart, die bisher ihre Online-Transaktionen über das halbwegs sichere BTX-System abwickeln. Ein alternatives Protokoll wird zwar von der Telekom entwickelt, allerdings nur in einer Windows-Version. Banking über HBCI ist zwar mit einem Programm wie Macgiro möglich, ist jedoch teuer und erfordert ein Kartenlesegerät. Damit stehen vor allem die Mac-Besitzer im Regen, die ihre Bankgeschäfte mit der Software Bankup von Application Systems Heidelberg nutzen: Laut ASH bedeutet das für Bankup-Anwender "dass ab dieser Umstellung im Dezember keine Online-Transaktionen mehr getätigt werden können. Das Produkt Bankup wird daher in der aktuellen Form eingestellt."

Um seinen Bankup-Kunden eine Alternative zu bieten, hat jetzt der Mac-Spezialist eine neue Banking Software entwickelt, die in zwei Wochen auf den Mark kommen soll. Bank X basiert auf dem Internetstandard HTML und greift für das Online-Banking per TCP/IP auf die Internetangebote von Banken zu. Bisher werden die Banken Postbank, Commerzbank und Banco Santander unterstützt, Volksbank, Deutsche Bank und Hypovereinbank sollen bald folgen. Um das Programm schnell verfügbar zu machen ist es zunächst nur in einer Vorversion zu haben, im Dezember erhalten die Käufer eine finale Version inklusive Handbuch und CD-Rom zugeschickt.
In zwei Version ist das nur unter Mac-OS X 10.1 lauffähige Cocoa-Programm bestellbar, einer Standardversion für 40 Euro und einer Pro-Version. Die Standard-Version bietet Grundfunktionen wie Abrufen der Kontoumsätze, Kontenverwaltung, Überweisungen, Sortieren oder Buchungslisten. Bankup Umsätze und Klienten könnnen importiert werden.
Für 80 Euro bekommt man die Pro-Version, die zusätzlich noch Features wie Finanzübersicht, Umsatzsteuerberechnung sowie G/V-Rechnung und Graphische Reports bietet. Buchungen können per Filter abgefragt und automatisiert werden, für die Weiterverarbeitungen kann man die Daten Exportieren und aus Profit 97-Buchungslisten importierten. Auch als Kassenbuch kann das Programm verwendet werden.
Preiswerter ist das Programm für Bankup und Macgiro-Kunden, diese zahlen für die Standardversion 30 Euro und für Bank X Pro 70 Euro. Auch die Konkurrenz von ASH bietet übrigens ein Crossupdate: Bis Jahresende erhalten Bankup-Kunden die Homebanking-Software Mac-Giro verbilligt. sw

Info: Application Systems Heidelberg Telefon (D) 06 22 1/30 00 02 Internet www.application-systems.de

0 Kommentare zu diesem Artikel
894420