1021042

Britische Bank bringt iPhone App für seine Kunden

06.07.2009 | 14:01 Uhr |

Derzeit arbeitet die Anwendung noch mit Aufklebern und vorbezahltem Guthaben, aber in nur sechs bis zwölf Monaten sollen Mobilgeräte und Bankanbindung die Kreditkarte ersetzen.

iPhone 3G S Aufmacher
Vergrößern iPhone 3G S Aufmacher

Die Besitzer eines iPhones bzw. iPod Touch in England können jetzt dank einem iPhone-Programm von MoBank ihre Geräte zum Bezahlen einsetzen. Die Bank hat die Software bereits vor Tagen freigegeben und will ab heute eine groß angelegte Reklame-Kampagne starten, berichtet der Geschäftsführer der Mobank Steve Townsend.

Kunden der MoBank können mit dem iPod Touch oder iPhone jederzeit und überall einkaufen, von Konzertkarten bis Modeartiklel oder Lebensmittel - alles im Sinne der "Verbraucherfreundlichkeit", betont Townsend.

Nach dem Laden und Installieren der Applikation aus dem App Store müssen die Anwender eine Kredit- oder Debit-Karte und eine PIN-Nummer registrieren. Um das Programm mit einem iPod Touch einsetzen zu können, muss beim Bezahlen jedoch immer eine WiFi-Verbindung verfügbar sein. Die verschlüsselte PIN-Nummer wird auf einem Server der MoBank gespeichert und nicht auf dem Gerät selbst.

Laut Townsend wurde das Programm für Mobiltelefone entwickelt, d.h. mit einer einfach zu bedienenden Benutzeroberfläche und nur wenigen Optionen. MoBank plant, die Anwendung für eine ganze Reihe von Smartphones freizugeben und arbeitet an Versionen für Android- und Blackberry-Modelle.

In Zukunft soll das Bezahlen idealerweise über NFC (Near Field Communication, drahtlosem Datenaustauch mit einer Frequenz von 13,56 MHz über maximal 10 cm Reichweite) ablaufen. Statt die Kreditkarte zu zücken schwenkt ein Kunde sein Mobiltelefon dicht vor einem Lesegerät und bestätigt den Kauf mit seiner PIN-Nummer. Derzeit jedoch ist die Technik noch nicht weit genug verbreitet und als Zwischenlösung setzt die MoBank einen NFC-Aufkleber ein, der mit einem vorbezahlten Betrag geladen wird und nach dem Spenden durch einen neuen Aufkleber der MoBank ersetzt werden muss.

iPhone statt Kreditkarte in einem halben Jahr

Bereits im März haben Mastercard und Blaze Mobile einen ähnlichen Dienst eingeführt. Townsend schätzt, dass in nur sechs bis zwölf Monaten die Technik ausgereift genug ist, um auf echtes NFC umzustellen, und dass bis dahin viele Geschäfte über die entsprechenden Lesegeräte verfügen werden. Die technische Herausforderung ist jedoch nicht nur die individuelle Entwicklung der Software für jede Mobil-Telefon-Version, sondern auch die Sicherheitsauflagen an Hard- und Software durch jede Bank.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1021042