986766

Bastler verwenden GeForce 8800 GT für PCs im aktuellen Mac Pro

26.02.2008 | 15:32 Uhr |

Wer seine GeForce 8800-Grafikkarte so billig wie möglich einkauft, könnte sie unter bestimmten Voraussetzungen auch dann in seinen Mac einbauen, wenn es sich um ein Modell für den Einsatz in Windows-PCs handelt.

Apple allerdings dürfte das nicht gerne sehen, die speziellen Mac-Varianten der Karten sind in der Regel teurer und an der Entwicklung ihrer Firmware ist der Mac-Hersteller selbst beteiligt. Wer die Firmware von einer Mac-Karte überträgt, fertigt damit eine Raubkopie an. Voraussetzung für das Aufspielen der Mac-Firmware, die im Moment trotz aller rechtlicher Einwände durch die Foren geistert, ist laut MacBidouille zudem die erste Version der 8800 GT mit 128 Kilobyte-ROM, in späteren Modellen habe der Hersteller nur noch 64 Kilobyte-EEPROMs verbaut. Die französische Seite hat sich im MacRumors-Forum schlau gemacht und die gewonnen Einsichten sogleich mit Erfolg ausprobiert: Ältere Karten an einem grünen PCB (Printed Circuit Board) erkennen, bei den neueren (inkompatiblen) sei die Leiterplatte blau. Wer eine passende Karte sein Eigen nenne, könne die Mac-Fimware von einem präparierten und bootbaren USB-Stick oder einem anderen Start-Medium aus aufspielen und sie dann in seinem Mac verwenden. Eine weitere Voraussetzung müsse allerdings ebenfalls gegeben sein: Die geflashten Karten funktionieren nur im aktuellen Mac Pro-Modell (zweite Revision), mit älteren Macs sind sie nicht kompatibel.

0 Kommentare zu diesem Artikel
986766