2117338

Bedrohung für Cisco-Router

17.09.2015 | 11:02 Uhr |

Hacker können mit unsichtbaren Modifikationen der Router-Firmware den Datenverkehr im Netzwerk unbemerkt belauschen.

Sicherheitsforscher des US-Unternehmens FireEye konnten nachweisen, dass sich auf mindestens 14 unterschiedlichen Routern geheime Programme befinden. Die Geräte kommen in der Ukraine, den Philippinen, Mexiko oder Indien zum Einsatz.

Bei der SYNful Knock getauften Bedrohung handelt es sich um eine unsichtbare Modifikation der Router-Firmware von Cisco, die einem Angreifer das Belauschen der Verbindungen ermöglicht. Die angepasste Software lässt sich verändern und auf Wunsch sogar aktualisieren. Dem Besitzer wird es hingegen kaum möglich sein, die geheime Hintertür zu bemerken.

Wie genau das Programm auf den Router gelangt, ist noch nicht bekannt. Fest steht jedoch, dass sich das aufgespielte Tool im Netzwerk verbreiten kann und so auch angeschlossene Geräte belauscht werden. Betroffen sind laut FireEye Cisco-Router der Baureihen 1841, 2811 und 3825.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2117338