1872351

Behörde genehmigt iPhone für China Mobile

05.12.2013 | 07:13 Uhr |

Apple könnte schon in Kürze 740 Millionen potentielle Kunden ansprechen. Chinesische Behörden haben die letzten Hindernisse ausgeräumt

Einer Vereinbarung über den Verkauf von iPhones über den größten chinesischen Mobilfunkprovider China Mobile steht nichts mehr im Wege, nachdem die chinesischen Behörden einem iPhone die Betriebsgenehmigung erteilt haben, das über das proprietäre 4G-Protokoll LTE-TDD des Anbieters funkt. Dies berichtet der IDG News Service. Zuletzt hatte es Spekulationen gegeben, der offizielle Startschuss würde am 18. Dezember fallen, ein Tochterunternehmen von China Mobile hatte angeblich bereits eine Bestellseite kurz online.

Mit dem russischen Provider Beeline hat sich Apple indes auf einen Distributionsvertrag geeinigt . Beeline hat nach eigenen Angaben 240 Millionen Kunden in 18 Ländern, vorwiegend den GUS-Staaten. Beeline bietet seine Dienste jedoch auch in Vietnam, Laos und Kambodscha an.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1872351