1003886

Neue Benutzer sicher einrichten

09.10.2008 | 13:55 Uhr |

Die Benutzerverwaltung von Leopard kennt nicht nur verschiedene Typen von Anwendern, sondern legt auch klar fest, wer welche Zugriffsrechte hat. So schützen Sie zuverlässig Ihre Privatsphäre und können Ihren Mac sowie bestimmte Daten trotzdem mit anderen teilen.

Eine wichtige Säule der sicheren Konfiguration von Mac-OS X bildet die Benutzerverwaltung. Sie erlaubt das Arbeiten mehrerer Benutzer auf einem Mac und sorgt dafür, dass diese sich nicht heimlich in die Karten, also in die privaten Ordner schauen dürfen. Selbst wenn Sie den Mac allein nutzen, ist das Anlegen eines zusätzlichen Benutzers sinnvoll.

Geregelter Zugriff

Im Benutzerbereich der Systemeinstellungen können Sie problemlos weitere User-Accounts einrichten und diese bei Bedarf in Gruppen sortieren. Jeder Benutzer erhält dabei sein privates Verzeichnis. Der Name dieses Ordners, auch Home-Verzeichnis genannt, entspricht dem beim Einrichten angegebenen Kurznamen. Es liegt im Verzeichnis "Benutzer" auf der obersten Ebene des Startlaufwerks.

In seinem privaten Ordner kann der Anwender normalerweise alles öffnen oder auch löschen. Betrachten Sie aber das Verzeichnis eines anderen, zeigen kleine rote Verbotsschilder, dass Sie noch nicht einmal hineinsehen dürfen. So können sich mehrere Personen einen Rechner teilen, ohne Angst um private Daten haben zu müssen.

Mac-OS X vergibt für jedes Objekt Rechte, die regeln, wer was mit ihm machen darf. Die möglichen Rechte für Benutzer und Gruppen sind "Lesen & Schreiben", "Nur Lesen", "Nur Schreiben" und "Keine Rechte". Sie lassen sich im Finder ändern.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1003886