966864

Bericht: Apple-TV mit einigen Schwächen

23.03.2007 | 15:45 Uhr |

Apples neue Streamingbox Apple-TV ist von der Seite iLounge bereits einem Kurztest unterzogen worden. Die Box zeigt laut iLounge einige Schwächen.

Apple liefert seine Box mit einer 40-GB-Festplatte aus. Allerdings, nur weniger als 33 GB stehen wirklich als Speicherkapazität zur Verfügung, so Jeremy Horwitz in seinem Kurztest. Anscheinend benötigt das installierte Betriebssystem der TV-Box – eine angepasste Version des Mac-OS X – viel Platz auf der Festplatte.

Schwierigkeiten machten einige Videos im Format H.264. Horwitz kann manche Filme, die in iTunes und auf einem iPod problemlos laufen, nur mit unschönem Ruckeln abspielen.

Wer einen Fernseher hat, der High Definition Video nicht unterstützt, könne Apples Box in der Regel nicht nutzen. Das gelte auch für Breitbildschirme, wie Horwitz feststellt.

Fotos zeige Apple-TV nur an, wenn Sie vorher vom Rechner auf die Festplatte kopiert würden. Ohne Sychronisation funktioniere die Diashow nicht.

Den vollständigen Bericht von iLounge findet man hier.

0 Kommentare zu diesem Artikel
966864