1756972

Bericht: Apple gibt acht Millionen iPhones an Foxconn zurück

24.04.2013 | 09:16 Uhr |

Apple ist anscheinend nicht mit der Qualität der iPhone-Produktion bei Foxconn zufrieden. Fünf bis acht Millionen Geräte soll Apple an die Manufaktur zurückgegeben haben, da sie nicht den Qualitätsanforderungen Apples entsprächen

Dies berichtet China Business unter Berufung auf eine Quelle bei Foxconn. Einige der iPhones sollen dabei nicht nur hohe Qualitätsstandards verpasst haben sondern sogar disfunktional gewesen sein, berichtet das Blatt. Der Schaden für Foxconn beläuft sich bei Produktionskosten von 200 US-Dollar pro iPhone auf bis zu 1,6 Milliarden US-Dollar.

China Business erklärt nicht, welches iPhone-Modell betroffen ist und welche Probleme genau aufgetreten sind. Im Herbst letzten Jahres hatte Foxconn bereits Mühen, ausreichend iPhone 5 zu Apples Qualitätsmaßstäben zu liefern, das Unternehmen räumte ein, die Produktion des neuen Modells sei äußerst komplex . Womöglich handelt es sich bei den retournierten Exemplaren bereits um das Nachfolgemodell iPhone 5S oder iPhone 6. In diesem Fall wäre eine Verzögerung bei der Markteinführung des iPhone-Modells 2013 zu befürchten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1756972