998790

Berlusconis Mediaset verklagt Youtube

31.07.2008 | 12:25 Uhr |

Medientycoon gegen Internetgigant: In Italien hat die Ministerpräsident Silvio Berlusconi gehörende Unternehmensgruppe Mediaset die Google-Tochter Youtube wegen Urheberrechtsverletzung verklagt.

In der in Rom eingereichten Klage verlangt Mediaset eine Entschädigung von 500 Millionen US-Dollar von der Videosharing-Site. Mediaset wirft Youtube konkret vor, zum Stichtag 10. Juni auf seinen Servern 4.643 Clips von insgesamt 325 Stunden Spiellänge mit Material von Mediaset gehostet zu haben. Die drei zu Mediaset gehörenden TV-Sender hätten deshalb 315.672 Sendetage verloren. In der Forderung von 500 Millionen Euro sind noch nicht einmal die hochgerechneten Einnahmeverluste für Werbung enthalten. Youtube sieht sich auch im Nachbarland Frankreich einer ähnlichen Klage ausgesetzt, dort stellt Viacom die Forderung von einer Milliarde US-Dollar.

Youtube hat zur neuen Klage Stellung bezogen, das Unternehmen will an seinem Verfahren festhalten, urheberrechtlich geschützte Videos aus dem Angebot z entfernen, wenn die Rechteinhaber das wünschen. "Klagen wie diese bedrohen die Art und Weise, wie Internetanwender legal Informationen, Nachrichten und Unterhaltungsinhalte austauschen", beschwert sich Youtube in einem Statement. Urheberrechtliche Angelegenheiten nehme das Unternehmen sehr ernst, verbiete es seinen Anwendern geschütztes Material hochzuladen und arbeite eng mit den Rechteinhabern zusammen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
998790