943580

Bertelsmann wagt zweiten Anlauf für Internet-Tauschbörse

21.10.2005 | 10:32 Uhr |

Der Medienkonzern Bertelsmann wagt nach dem Napster-Debakel einen zweiten Anlauf für eine kostenpflichtige Tauschbörse im Internet. Neben Musik sollen auch Filme angeboten werden, berichtete das "Wall Street Journal" unter Berufung auf den Chef der Bertelsmann-Tochter Arvato, Hartmut Ostrowski.

Die digitale Plattform GNAB soll über einen Kopierschutz die Urheberrechte schützen. Um die Download-Möglichkeiten zu verbessern, sind die registrierten Nutzer nach dem File-Sharing-Prinzip miteinander vernetzt.

Bis 2010 rechne Arvato mit einem jährlichen Umsatz der Plattform von 200 Millionen Euro. Musiktitel soll zunächst die Konzernbeteiligung SonyBMG liefern, zudem liefen Gespräche mit anderen großen Musiklabels und Filmstudios. Als technischer Partner könnte sich Medion an dem Projekt beteiligen, der das Angebot in seine Multimedia-Plattform integrieren wolle, schreibt die Zeitung.

Bertelsmann hatte sich vor Jahren an dem Tauschbörsen-Pionier Napster beteiligt, der heute allerdings keine Rolle mehr spielt. Derzeit wird das legale Herunterladen von Musiktiteln aus dem Internet weltweit von Apple dominiert.

0 Kommentare zu diesem Artikel
943580