960268

Besuchen Sie Europa: 10. Dezember

10.12.2006 | 00:00 Uhr |

Vom Inselhopping haben wir noch nicht genug. Nachdem wir gestern den östlichsten Punkt unserer Reise erreicht haben, zieht es uns heute in den kleinsten Staat der Europäischen Union: Malta.

Adventskalender 2006: 10-Malta
Vergrößern Adventskalender 2006: 10-Malta

Sie können ja ruhig versuchen, auf unserer heutigen Seereise durch das Mittelmeer nach Westen zur Entspannung etwas Zyperngras oder korrekter Zypergras (Cyperus alternifolius) zu rauchen, es wird Ihnen nicht schmecken und Sie schon gleich gar nicht berauschen. Wenigstens kämen Sie nicht mit den Strafverfolgungsbehörden oder dem Zoll in Konflikt. Und an scheußliche Grasfasertapeten wollen wir nicht mehr weiter erinnern, die Wandmode der Siebziger waren schlimm genug. Richtig war also Antwort B: Das Zyperngras stammt aus ostafrikanischen Sümpfen. Mittlerweile ist die Grünpflanze eine äußerst beliebte Zimmerpflanze, auch auf trockeneren Fensterbänken.

Auf Malta würde Zyperngras nicht von alleine wachsen. Das Felsenarchipel südlich von Sizilien gilt als das wasserärmste Land der Welt, laut UN fallen jährlich nur 524 mm Niederschläge . Während in zurückliegenden Jahrhunderten auf dem kargen aber strategisch wichtigen Felsen Zisternen ausreichten, um die kleine Bevölkerung mit den spärlichen Niederschlägen zu versorgen, muss Malta heute das Meerwasser entsalzen, um Bevölkerung und Touristen nicht verdursten zu lassen.

Klein und dicht besiedelt. Das Leitungswasser schmeckt salzig.
Vergrößern Klein und dicht besiedelt. Das Leitungswasser schmeckt salzig.

Malta ist mit rund 400.000 Einwohnern der kleinste der EU-Staaten, aber der am dichtesten besiedelte: Auf den Quadratkilometer kommen fast 1300 Einwohner, nur fünf Staaten bieten weniger Platz pro Bürger. Ganz besonders eng wird es aber durch einen maltesischen Europarekord: Die Einwohner der Hauptinsel und der Nachbarinsel Gozo (alle anderen Felsen des Archipels sind nicht nennenswert besiedelt) sind nach einer Untersuchung der EU-Kommission die Dicksten. Der durchschnittliche Body-Mass-Index (BMI) der Maltesen beträgt 26,6. Nach dem Zahlenwerk der Kommission sind die schlanksten Europäer nur wenig weiter nördlich zu finden – die Italiener sind mit einem BMI von 24,3 aber auch nicht gerade mit Bohnenstangen zu verwechseln.

0 Kommentare zu diesem Artikel
960268