960488

Besuchen Sie Europa: 15. Dezember

15.12.2006 | 00:00 Uhr |

In Finnland wohnt bekanntlich der Weihnachtsmann. Mit Hilfe seiner fliegenden Rentiere verrichtet er schweigend sein Werk, so wie die meisten Finnen eher still sind. Wie konnte dann ein finnischer Handy-Produzent zum Weltmarktführer aufsteigen?

Es lebe der Sport!
Vergrößern Es lebe der Sport!

Gestern wollten wir wissen, welcher berühmte Este die 5-Kronen-Note ziert. Es ist nicht Kristjan Palusalu, obwohl der einer der erfolgreichsten Sportler des Landes war. Wer mit B auf Päts getippt hat, lag auch daneben. Die Esten haben besagten Geldschein nämlich mit einem Sportler bedruckt, allerdings hat sich Paul Keres als Schachspieler im Denksport hervorgetan.

Jeder hat ein Nokia. Zumindest die Meisten.
Vergrößern Jeder hat ein Nokia. Zumindest die Meisten.

Wir verlassen Estland über den Finnischen Meerbusen gen Norden und wenden uns dem nördlichen Nachbarn jenseits der Ostsee, Finnland, zu. Die Finnen, wie es oft heißt, sind bekannt dafür, nicht allzu viel zu sprechen. Die Filme von Aki Kaurismäki haben ein Übriges dazu getan, dieses Bild zu prägen. Bekannt ist aber auch das Unternehmen Nokia, das Quasselstrippen mit schicken, modernen Handys versorgt. Gegründet als Papierfabrik, hat das Unternehmen lange Zeit Gummistiefel und Fahrradreifen produziert, das Geschäft mit den Handys kam erst nach einem Zusammenschluss mit anderen Firmen. Ob die Finnen am Handy mehr reden als unter vier Augen wissen wir nicht. Der Rest der Welt nutzt Handys der Marke Nokia auf jeden Fall gern und oft.

0 Kommentare zu diesem Artikel
960488