1462255

Umfrage: 74 Prozent der US-Unternehmen wollen Macs

16.03.2009 | 10:44 Uhr |

Enterprise Desktop Alliance befragte IT-Systemadministratoren nach den Plattform-Präferenzen ihrer Unternehmen für die nahe Zukunft.

74 Prozent der 314 befragten US-Firmen gaben laut der Studie von Enterprise Desktop Alliance an, dass sie in der nächsten Zeit zusätzliche Macs für ihr Unternehmen anschaffen wollen. Dabei spielen Produktivitätsziele ebenso eine Rolle wie die Nachfrage der Mitarbeiter nach Apple-Rechnern am Arbeitsplatz. Ein weiterer wichtiger Gesichtspunkt sei demnach auch der "lower cost of ownership", das heißt die geringeren Betriebskosten, die über die Jahre mit einem Mac im Vergleich zu Windows-PCs verbunden seien. Über 60 Prozent der Systemadministratoren, die an der Umfrage teilnahmen, warten und verwalten schon jetzt mindestens 100 Macs in ihrem Betrieb. Nur weniger als 2 Prozent der Unternehmen plane dagegen, die Anzahl der Macs im Betrieb zu reduzieren. Bedenken wegen der Mac-Integration in einem gemischten Netzwerk wurden unter anderem hinsichtlich des Windows-Verzeichnisdiensts Active Directory, dem gemeinsamen Datenzugriff (file sharing) und der Datenwiederherstellung geäußert. Die Umfrage fand im November und Dezember des vergangenen Jahres statt. Die Enterprise Desktop Alliance ist ein kommerzielles Unternehmen, das sich gezielt um die Mac-Integration in Firmen mit gemischten, meistens vorwiegend mit Windows betriebenen Netzwerken bemüht. Eine PDF-Übersicht der Umfrage ist hier erhältlich.

Info: Enterprise Desktop Alliance

0 Kommentare zu diesem Artikel
1462255