1020207

Windows 7 wird in Europa angeblich ohne Browser ausgeliefert

12.06.2009 | 11:23 Uhr |

Cnet.com will erfahren haben, dass Microsoft wegen der Monopolverfahren in Europa eine spezielle Variante Windows 7 "E" plant, bei der ein Browser erst nachträglich installiert wird.

Ein Windows ohne Internet Explorer erscheint unvorstellbar - und doch ist dies der Stand der Planung laut einem vertraulichen Memo an PC-Hersteller in Europa, von dem Cnet-com Kenntnis erlangt hat. Microsoft habe die Authentizität des Dokuments bestätigt, wolle aber keinen weiteren Kommentar dazu abgeben. Der Software-Riese aus Redmond will auf diese Weise künftigen Monopol-Verfahren in Europa, für die der Konzern schon große Strafgeldsummen an die EU zu überweisen hatte, aus dem Weg gehen. Die PC-Händler und -Hersteller in Europa einschließlich Kroatien und der Schweiz sollen dann selbst entscheiden, ob sie den Internet Explorer 8 separat und / oder andere Browser wie Firefox oder Opera für den Kunden aufspielen. Dies ist zugleich eine Abkehr von der bisherigen Verteidigungslinie Microsofts, dass der IE ein integraler Bestandteil seines Betriebssystems sei und nicht ohne weiteres dort herausgelöst werden könne. Zumindest ab Windows 7, das im Oktober 2009 offiziell freigegeben werden soll, wird das dann offenbar doch möglich sein.

Info: Cnet.com

0 Kommentare zu diesem Artikel
1020207