1603195

Franzis Verlag kündigt HDR-Projects Platin an

12.10.2012 | 10:41 Uhr |

HDR-Projects Platin ist laut Entwickler eine neue Generation HDR-Software mit umfangreichen funktionalen Möglichkeiten in der HDR-Bildbearbeitung mit flexiblen Bearbeitungsmethoden.

Damit sollen Fotomotive individuell nach Wunsch noch realistischer oder auch künstlerisch in Szene gesetzt werden können. Geeignet sei die Software für Hobby-, Profi- und Industriefotografen. Mit HDR-Projects Platin greift der Anwender dem Anbieter zufolge direkt in den HDR-Prozess ein. Die Software erlaubt das direkte Bearbeiten der Einzelbilder aus Belichtungsreihen und RAW-Daten in der Gewichtung ihrer Helligkeitswerte und gleicht fehlende Belichtungswerte durch synthetisch erzeugte Bilder aus, verspricht der Entwickler. Damit werde der optimale Helligkeits- und Kontrastumfang für das Foto herausgearbeitet.

HDR-Paint hingegen bietet eine Pinselfunktion, die manuelle selektive Bereichsabstimmung, die exakte Geisterbildkorrektur und das individuelle Herausarbeiten von Halo-Effekten und chromatischer Aberration, sofern dies nicht schon durch die automatische Korrekturfunktion und die neue HDR-Glättung erfolgt ist. Gegliedert in die Bearbeitungsmodi HDR-Fusion (Bildreihen bearbeiten), HDR-Paint und Tonemapping/Post-Processing, erlaube der Workflow jederzeit, auf vorangegangene Bearbeitungsschritte zurückgreifen, diese zu ändern oder um neue Funktionen anzuwenden. Sieben neu entwickelte HDR-Algorithmen, fünf Tonemapping-Verfahren und 45 Post-Processing Effekte aus der digitalen Bildbearbeitung sollen je nach Motiv den optimalen Gestaltungsspielraum bieten.

Über 50 Vorschaubilder (Presets) in sieben Kategorien (Natürlich, Landschaft, Architektur, Monochrom, Surreal, Künstlerisch und Eigene) wollen zudem helfen, eine erste Auswahl des optimalen HDR-Bildes zu treffen, wobei alle Parameter individuell einstellbar sind. Die Stapelverarbeitung lädt alle Belichtungsreihen sortierbar aus einem Ordner und bietet wie bei einem Leuchttisch einen ersten Einblick der Ergebnisse, die auf Wunsch erstellt werden können. Visuell mit einer intuitiven Bedienung umgesetzt, sorgen neue mathematische Berechnungs-Algorithmen, abgestimmt auf aktuellste technologische Entwicklungen, für die pixelgenaue Analyse und Neuberechnung bis zu einer Farbtiefe von 64 Bit pro Farbkanal für exakte technikbedingte Fehlerkorrekturen und optimalen Detailumfang von HDR-Fotografien, heißt es bei Franzis weiter.

Neben Belichtungsreihen werden auch Einzelbildformate wie RAW, JPEG, PNG, PSD, BMP, TGA oder TIFF ohne Dateigrößenbeschränkung unterstützt. Zudem sei über die Grafikkartenunterstützung das Arbeiten in allen Bearbeitungsverfahren in Echtzeit möglich. HDR-Projects Platin ist ab Ende Oktober 2012 für 149 Euro ESD-Version (Download) über www.franzis.de und ab Anfang November als deutsche Boxversion im Fachhandel verfügbar.
HDR.Projects Platin ist eine eigenständige Software für die Betriebssysteme OS X – 64-Bit sowie Windows – 32-Bit und 64-Bit.
 
Info: Franzis Verlag
 
 

0 Kommentare zu diesem Artikel
1603195