1233876

Pixelmator 2.0 mit vielen Neuerungen veröffentlicht

28.10.2011 | 12:29 Uhr |

Um den Release von Pixelmator 2.0 im Mac App Store gab es wegen der Update-Debatte und der Kostengestaltung dafür viel Ärger und Aufregung, auch im Forum des Entwicklers. Nun stehen erst einmal die neuen Funktionen der Bildbearbeitung im Vordergrund.

Pixelmator
Vergrößern Pixelmator

Und da hat die britische Software-Schmiede, die mit ihrer Bildbearbeitung in Konkurrenz zu Programmen wie Photoshop Elements, Acorn oder Photoline steht, einiges zu bieten. Zu dem bisherigen Funktionsumfang zur Bildverbesserung und Fotomanipulation kommen Werkzeuge zum kontextsensitiven Füllen, ein Reparaturpinsel, Entfernen von roten Augen, ein Wischfingerwerkzeug und andere Elemente hinzu. Darunter auch ein neues Zeichenwerkzeug für Vektorgrafiken. Die Benutzeroberfläche wurde weiter vereinfacht. Außerdem unterstützt Pixelmator 2.0 das neue Apple-Betriebssystem OS X Lion in vollem Umfang, wozu etwa ein Vollbildmodus, Versionen und Auto Save gehören. Da das Programm nur noch im Mac App Store zu beziehen ist, liegen die Systemvoraussetzungen bei mindestens Mac-OS X 10.6. Der Einführungspreis liegt bei 24 Euro und ist für Lizenzinhaber der Version 1.x aus dem Mac App Store kostenlos. Ein Update von einer Vorgängerversion, die direkt beim Entwickler erworben wurde, ist nicht möglich. Vorsicht ist anzuraten, wenn beim Start von Pixelmator 1.x automatisch ein Update auf Version 1.6.x angeboten wird. Auf unserem Rechner führte dies dann direkt und ungefragt zur Version 2, die man nur 30 Tage lang kostenlos nutzen darf, bevor man dafür zahlen muss.

Info: Pixelmator

0 Kommentare zu diesem Artikel
1233876