1046424

Red Pill: Bildeditor aus Deutschland

18.02.2011 | 09:58 Uhr |

Red Pill versteht sich selbst als einfache, aber dennoch machtvolle Bildbearbeitung. Die Shareware beherrscht einige Profi-Tricks wie Zauberstab und Klonstempel.

Red Pill Screenshot
Vergrößern Red Pill Screenshot
© Red Pill

Auch mit großen Bildern soll Red Pill 1.0.2 ähnlich gut und schnell zurecht kommen wie Photoshop . Zu den Funktionen gehören unter anderem Malpinsel und -eimer, diverse Filter, Stapelverarbeitung, Smart Fill, ein Dateimanager und übliche Aktionen wie Bildgröße ändern, Rotieren und Spiegeln. Die aktuelle Version 1.0.2 bringt einige Fehlerbereinigungen. Red Pill läuft ab Mac-OS X 10.5 (Universal Binary) und kostet bei Gefallen 17 Euro.

Info: Times For Fun

0 Kommentare zu diesem Artikel
1046424