1041860

Uni Saarbrücken: Verrauschte Bilder zuverlässig korrigieren

09.11.2010 | 10:52 Uhr |

Saarbrücker Forscher haben einen neuen Algorithmus gefunden, mit dem sich schlechtes und verrauschtes Bildmaterial deutlich schneller und besser wieder aufbereiten lassen soll als mit bisherigen Methoden. Das berichtet unter anderem Winfuture.de.

"Viele der erfolgreichsten Methoden, mit denen ein Computer Bilder entrauscht oder unvollständige Informationen rekonstruiert, verwenden Ideen aus der Natur. Sie werden durch ähnliche mathematische Gleichungen beschrieben wie etwa die Diffusion von Schadstoffen in der Luft oder die Wärmeausbreitung in einem Wohnhaus", zitiert das Online-Magazin Joachim Weickert, Professor für Mathematik und Informatik der Universität des Saarlandes. Mit dem von seinem Team entwickelten Methoden soll das Verfahren, Bilder zuverlässig zu entrauschen, sich "nahezu ohne zusätzlichen Aufwand um mehrere Zehnerpotenzen beschleunigen", so der Gelehrte weiter. Ein Beispielbild, das sich in dem PDF der Forscher findet, zeigt das beeindruckende Ergebnis dieses Algorithmus, den sie Fast Explicit Diffusion (FED) nennen und der als Open-Source-Bibliothek unter der GPL zum Download bereit steht. Doch auch zur verlustfreien Komprimierung von Bildern und Videos soll sich das neue Verfahren eignen, um diese anschließend zum Beispiel mobil zu versenden.

Info: Winfuture.de

0 Kommentare zu diesem Artikel
1041860