1378269

Sony will Bildsensoren verbessert haben

24.01.2012 | 07:11 Uhr |

Sony hat auf einer Pressekonferenz in Tokio eine neue Generation von Bildsensoren für die Kameras von Smartphones und anderen elektronischen Geräten vorgestellt, die zu einem günstigeren Preis bessere Ergebnisse erzielen sollen

Sony Logo
Vergrößern Sony Logo

Die neue Technologie erlaube CMOS-Sensoren mit geringerer Baufläche, die sich unabhängig von den unterstützenden Logik-Chips herstellen lassen. Die Chips sollten in dunkler Umgebung weniger Bildverzerrung verursachen und Video-Aufnahmen bei einer größeren Spannbreite von Beleuchtungsverhältnissen erlauben. Sony will erste Samples der Chips ab März herstellen, die Massenproduktion soll im Herbst beginnen. Ende 2012 und Anfang 2013 sollen Geräte mit der neuen Technologie auf den Markt kommen. Sony stellt nicht nur selbst Kameras her, auch in den Produkten anderer Hersteller sind Sony Chips zu finden, etwa auch im iPhone 4S.

Sony stapelt im neuen Produktionsprozess die Image-Sensoren auf die Logik-Chips anstatt sie wie bisher nebeneinander anzuordnen. So bekomme man mehr Platz für die Logik-Chips, die Sony extern produzieren lassen möchte, um sich besser auf den Kern der Imaging-Sensoren konzentrieren zu können. Neben den Sensoren für rotes, blaues und grünes Licht kommen laut Sony auch noch Sensoren für Weißlicht hinzu, diese sollen bei schlechter Beleuchtung für bessere Fotos sorgen und auch Filmaufnahmen in der Dunkelheit ermöglichen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1378269