877472

Bildungsoffensive führt Apple "zurück zu den Wurzeln"

19.04.2001 | 00:00 Uhr |

Apple will die im letzten Jahr an Dell verlorene Nummer-Eins-Position im US-Bildungsmarkt in diesem Jahr wieder zurück erobern, wie Fred Anderson, Finanzchef des Unternehmens, gestern in einer Pressekonferenz im Anschluss an die Bekanntgabe der Quartalszahlen bekräftigte. Dabei wolle der Mac-Hersteller den Weg "zurück zu den Wurzeln" finden und vornehmlich auf Lösungen setzen.

Erst vor einem Monat hat man in Cupertino bekannt gegeben, dass man für 62 Millionen US-Dollar das Unternehmen Power School aufkaufen will, dessen gleichnamiges Produkt Schulen und Schulbehörden web-basiert bei der Verwaltung von Schülern, Lehrern und Kursen helfen soll. Den auf Aktientausch beruhenden Kauf will Apple nach Andersons Worten noch in diesem Monat abgeschlossen haben.

Die entscheidende Phase im Rennen um die Pole Position im Bildungsmarkt beginnt in den USA in diesen Tagen und dauert etwa bis September, Schulen, Universitäten und ander Bildungseinrichtungen entscheiden in dieser Zeit über Investitionen. Im letzten Jahr hatte Apple durch personelle Umbesetzungen in der zuständigen Abteilung den entscheidenden Vorsprung vor Delll verloren, die im Oktober 2000 als Vize-Präsidentin für "Education Marketing and Solutions" Cheryl Vedoe soll mit einem 600 Köpfe zählenden Stab in diesem Jahr die Führung zurück erobern.

0 Kommentare zu diesem Artikel
877472