1178634

Akvis Makeup 2.0: Porträtverbesserung mit neuen Effekten

14.10.2011 | 13:03 Uhr |

Akvis Makeup ist eine Software zur Porträtverbesserung, die Fotos einen professionellen Look verleihen soll. Die Software verfeinert laut Entwickler die Hautstruktur auf Porträtaufnahmen und lässt den Teint strahlen.

Akvis Makeup
Vergrößern Akvis Makeup

Die Software soll daher ideal sein für die Bearbeitung von Hochzeitfotos oder Abschlussfeier-Fotos. Es gibt zwei Modi - Express und Erweitert. Im Express-Modus lassen sich dem Anbieter zufolge Korrekturen mit einem einzigen Mausklick vornehmen, während es im Erweiterten Modus möglich ist, den Ton der Haut mit der Pipette genauer zu wählen und mit mehr Parametern zu spielen, um die goldene Mitte zwischen Glamour und Wirklichkeit zu finden. Im Erweiterten Modus können außerdem Spezialeffekte erzielt werden, zum Beispiel High Key-Beleuchtung, die harte Schatten unterdrücken und somit kleine Unvollkommenheiten und Augenschatten entfernen soll. Die Gesichtszüge werden definierter und das Porträt erscheint im besten Licht, verspricht der Entwickler. Dank Stapelverarbeitung lassen sich die gewählten Einstellungen auf den gesamten Ordner mit den gewünschten Fotos anwenden. Folgendes unter anderem ist neu in Version 2.0:

  • Eine neue Registerkarte Effekte: Durch Verwendung der Registerkarte Effekte kann man einen weichen Leuchteffekt erstellen oder die Kanten eines Bildes dunkler respektive heller machen, um das Hauptobjekt hervorzuheben.

  • Glamourös Leuchten fügt einen leichten Leuchteffekt durch die Erstellung einer unscharfen Ebene über dem Ausgangsbild hinzu. Wenn diese beiden Ebenen gemischt werden, ergibt sich daraus ein surreales Erscheinungsbild.

  • Die Einstellungen unter Vignette machen die Kanten eines Bildes heller oder dunkler. Dieser Effekt hilft beim Fokussieren auf mittig platzierte Objekte des Bildes.

  • Unterstützung von GPU-Beschleunigung, welche die Bearbeitungszeit dem Anbieter zufolge wesentlich verringert. Dabei wird anstelle des Zentralprozessors (CPU) der Grafikprozessor eingeschaltet.

  • Neue Presets (Voreinstellungen). Die Registerkarten Glätten, Korrektur und Effekte haben eine gemeinsame Liste von Presets. Wenn ein neues Preset erstellt wird, ist es in allen Registern verfügbar.

Wie von Akvis-Programmen gewohnt, steht auch Makeup 2.0 in zwei Versionen zur Verfügung - als eigenständige Anwendung (Standalone) und als ein Zusatzprogramm (Plug-in). Makeup ist mit Mac-OS X 10.4-10.7 (Lion) und Windows XP/Vista/Windows 7, 32-Bit/64-Bit, kompatibel. Die günstigste Version ist die Home-Lizenz für 29 Euro. Lehrer, Studenten, Schüler und Professoren erhalten zudem einen Rabatt von 30 Prozent auf den Verkaufspreis auf Home und Home Deluxe-Lizenzen. Weitere Lizenztypen und Preise erfährt man auf der Homepage des Anbieters. Dort ist auch eine zehn-tägige Testversion erhältlich.

Info: Akvis

0 Kommentare zu diesem Artikel
1178634