1024935

Google Picasa jetzt final für den Mac

24.09.2009 | 10:47 Uhr |

Picasa für den Mac springt auf Version 3.5.1 und legt seinen Betastatus ab. Hinzugekommen sind einige Neuerungen insbesondere beim Tagging.

Mit Googles kostenloser Bildverwaltungssoftware Picasa lassen sich Bilder in den vorhandenen Ordnern und Verzeichnissen betrachten sowie organisieren. Außerdem bietet das Programm einige Werkzeuge für die Bearbeitung, darunter Bildverbesserungsoptionen für Farbe und Kontrast oder zum Entfernen "Roter Augen", außerdem diverse Effektfilter. Die Fotos lassen sich als Diaschau, Collagen oder Videos darstellen, per E-Mail versenden oder online stellen, Filme auch auf Youtube. In Version 3.5.1 wurden die Taggingoptionen um Namen und Orte (Geotagging) erweitert, mit einem "Quick Tag"-Schalter gehen die Zuweisungen von Schlüsselwörtern jetzt schneller. Hinzugekommen ist eine Reihe von Verbesserungen. Picasa 3.5.1 läuft auf Intel-Rechnern ab Mac-OS X 10.4.9.

Info: Google Picasa

0 Kommentare zu diesem Artikel
1024935