976980

Bill Gates sagt Tschüss

12.09.2007 | 14:48 Uhr |

Bill Gates hat sich mit einer Rede auf der jährlichen Unternehmensversammlung von Microsoft verabschiedet. Steve Ballmer hat auf der Versammlung gefordert, der Konzern müsse Produkte mit innovativem Design anbieten. Nicht alle Mitarbeiter waren immer bei der Sache: Bei einigen Präsentationen sollen Papierflugzeuge durch die Luft gesegelt sein.

Bill Gates hielt seine Rede am vergangenen Donnerstag auf der Jahresversammlung von Microsoft in Seattle. Nach inoffiziellen Schätzungen fanden sich zwischen 20.000 und 35.000 Microsoft-Mitarbeiter im Baseball-Stadion der Seattle Mariners ein. Die Abschiedsrede von Gates hinterließ nach Angaben von Anwesenden wenig Eindruck, berichtet die Computerworld .

Besser sei die Rede von Chefentwickler Ray Ozzie angekommen, während Microsoft-Chef Steve Ballmer mit einer schonungslosen Analyse auffiel. Ballmer, so Berichte von Teilnehmern der Veranstaltung, habe aufgezeigt, wo Microsoft im Wettbewerb mit Apple, IBM und Google stehe.

Live Search 2.0 für den Kampf gegen Google

Überzeugen konnte eine Vorführung der aktualisierten Internetsuche Live Search. Die Relevanz von Sucherergebnissen soll verbessert sein, die Suche deutlich schneller funktionieren, so Teilnehmer. Live Search 2.0 soll nach unbestätigten Berichten noch im September 2007 online gehen, mit der überarbeiteten Version will Microsoft seinen Anteil im Suchmaschinenmarkt steigern.

Programmierer Dave Cutler erhielt auf dem Treffen den ersten „Bill Gates“-Preis. Die Auszeichnung soll besondere technische Leistungen von Mitarbeitern würdigen.

Andere Präsentationen fanden auf dem Microsoft-Treffen hingegen wenig Beachtung. Manche Produktvorführungen seien derart langweilig gewesen, dass Mitarbeiter von den oberen Reihen des Baseball-Stadions Papierflugzeuge geworfen hätten, zitiert die Computerworld einen Teilnehmer.

0 Kommentare zu diesem Artikel
976980