1784400

Bitte nicht

17.06.2013 | 11:37 Uhr |

Täglich erreichen uns dutzende bis hunderte Pressemitteilungen. Nicht jede ist originell, meint unsere Chefredakteurin.

Gut informierte und präparierte Gesprächspartner in Pressestellen und Marketing-Abteilungen sind wichtige Partner in der täglichen journalistischen Arbeit: Manchmal gibt es jedoch Wellen, die einen Redakteur dazu bringen können, seinen E-Mail-Eingangsordner zu schließen, seine RSS-Feeds zu killen und überhaupt jeden Kontakt zur Außenwelt einzustellen. Daher mal an dieser Stelle ganz eigennützig drei Bitten in eigener Sache:

Ich will keine, genau gar keine einzige Pressemitteilung zum Thema Grillen mehr lesen: Keine Statistik, keine 100ste Grill-App fürs Smartphone, kein kurioses Grill-Zubehör. Ist alles gesagt, interessiert kein Schwein, wechsele jetzt zu Rohkost, danke.

Ich will nicht von Euch geduzt werden: Ich bin eine erwachsene Frau, habe mich erfolgreich durch die ersten 50 Lebensjahre gekämpft, weiß, was ich kann und was ich will: Und ich will definitiv keine jovialen Kauf- und Wohlfühlaufforderungen irgendwelcher Marketing-Abteilungen mehr hören, die meinen, damit besonders nah an die Kundschaft zu rutschen. Nicht von irgendwelchen Möbelhäusern, nicht mal von Apple und dem Marketing-Team des iTunes Store: Ihr wollt mein Geld, also erwarte ich wenigstens etwas Respekt und Höflichkeit, danke.

Ich will keine Frauen-Pressemitteilungen. Nein, wir Frauen kaufen Eure Ladenhüter nicht, auch wenn Ihr sie rosa lackiert, mit Bling-bling verunziert oder aufs Handtaschenformat schrumpft. Ich stehe genauso auf gut gestaltete und vernünftig funktionierende Geräte, Apps und Programme wie meine Kollegen. Ich kaufe auch nicht jeden Dreck, weil er ein Schnäppchen sein soll oder schenke ihn „meinem allerliebsten Schatz“. Spart Euch die Mühe, steckt sie in vernünftige Produkte. Danke

Ihre Marlene Buschbeck-Idlachemi

0 Kommentare zu diesem Artikel
1784400