1028465

Analysten uneins über Apples Schnäppchenfreitag

01.12.2009 | 13:29 Uhr |

Ob der "Schnäppchenfreitag" für Apple ein Efolg war, können Experten nicht eindeutig sagen. Der Start des Weihnachtsgeschäftes in den USA lief am Schnäppchenfreitag eher schleppend.

Black Friday
Vergrößern Black Friday

In den USA hat die Weihnachtseinkaufsaison am vergangenen Freitag insgesamt eher schleppend begonnen. Ob Apple eine rühmliche Ausnahme bildet, darüber sind sich Analysten uneinig. Shaw Wu von Kaufman Bros. stellt fest, dass seine Stichproben auf einen "starken" Betrieb in den Apple Stores hinwiesen, mit ebenso starken Verkäufen von Macs , iPods und iPhones . Die Umsätze am Schnäppchenfreitag würden zwar gut ein Zehntels des Gesamtumsatzes im Weihnachtgeschäft ausmachen, der Start sei Apple jedoch gut gelungen.

Etwas weniger optimistisch zeigt sich Gene Munster von Piper Jaffray. Dessen Team habe bei Stichproben in drei Apple-Stores im Schnitt 8,3 Mac-Verkäufe pro Stunde gezählt, im vergangenen Jahr seien es noch 10 gewesen. Insgesamt rechnet Munster mit 2,8 Millionen Mac-Verkäufen im Quartal, Wu kalkuliert mit 2,9 Millionen Stück.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1028465