1985470

BlackBerry bewirbt „besseren“ Messenger

25.08.2014 | 10:09 Uhr |

Erst kürzlich berichteten wir vom Spam-Aufkommen, mit dem die iMessage-Nutzer von Apple leben müssen (bzw. nicht leben müssen, wenn sie die Nummer in den Einstellungen blockieren). Nun ergreift BlackBerry scheinbar die Möglichkeit, iMessage noch weiter bloßstellen zu wollen und betont nun die Vorzüge des eigenen Messenger.

Im neuesten Blog-Beitrag von BlackBerry betont das Unternehmen zum einen, wie schlimm das Spam-Aufkommen für die iMessage-Nutzer sei und dass Apples Message-Dienst „ein Traum eines Spammers“ sei. Der BlackBerry-Messenger wäre hier laut BlackBerry selbst eine gute Alternative. Die App ist unter anderem auch für iPhone verfügbar und kann daher von Apple-Nutzern ganz bequem verwendet werden. Hier werden die Nutzer vor Spam geschützt, da sie nur mit anderen „chatten“ können, wenn sie diese als Partner einladen oder eine Einladung akzeptieren. Nachrichten können außerdem nur mit der eigenen Kontaktliste getauscht werden.

Das sollen eigentlich Vorteile sein, jedoch werden die Nutzer dadurch sogar noch weiter eingeschränkt. Leichter ist es definitiv, bei einer Spam-Nachricht sofort die Blockier-Liste zu bemühen und trotz aller Freiheit Ruhe zu genießen. Dieses Blocken ist auch bei BlackBerry möglich, allerdings im Vergleich zu iMessage kein „Bonus“, da beide Messenger diese Möglichkeit bieten. Fest steht, dass BlackBerry anscheinend um jeden Preis versuchen möchte, sich einen Teil des App-Kuchens zu schnappen, auch wenn das bedeutet, iMessage-Nutzer abzuwerben. Was halten Sie davon?

0 Kommentare zu diesem Artikel
1985470