1027988

"Vergesst das iPhone"

24.11.2009 | 10:44 Uhr |

Blackberry-Chef Mike Lazaridis spricht im Interview über die neue Konkurrenz durch das iPhone. Wie Blackberry im Markt mit Apps für Smartphones bestehen will und wo die Nachteile des iPhone liegen.

Mike Lazaridis
Vergrößern Mike Lazaridis
© RIM

Im Interview mit unseren Kollegen der Computerwoche zeigt sich RIM-Chef Mike Lazaridis trotz des iPhone-Hypes optimistisch: "Seit das iPhone auf dem Markt ist, konnten wir auch unsere Verkaufszahlen steigern - und zwar schneller als zuvor." Lazaridis greift die Kritik am iPhone auf und pocht auf die eigenen Produkte. "Andere Hersteller behaupten zwar auch, sie hätten Push-Mail, wenn Sie aber ins Detail gehen, sehen Sie schnell, dass das keine echten Push-Dienste und die Akkus entsprechend schnell leer sind."

Auch zu dem wachsenden Markt der Apps für Smartphones nimmt der CEO und Mit-Gründer von RIM Stellung: "Der Applikationsmarkt hat sich geändert. Jetzt ist es ein Massenmarkt mit vielen billigen Anwendungen. Aber das ist ein Consumer-Markt." Das volle, interessante Interview mit dem Blackberry-Chef lesen Sie bei den Kollegen der Computerwoche .

0 Kommentare zu diesem Artikel
1027988