1025443

RIM veröffentlicht Blackberry-Software für den Mac

05.10.2009 | 10:40 Uhr |

Der Desktop-Mac-Client installiert und verwaltet die Smartphone-Apps, erstellt verschlüsselte Backups, synchronisiert Adressen, Kalender und Programme und arbeitet problemlos mit iTunes zusammen.

Blackberry Storm
Vergrößern Blackberry Storm
© RIM

RIM (Research in Motion) hat am letzten Freitag nach einer langen Ankündigungsphase offiziell einen Mac-Client " Blackberry Desktop-Software für den Mac" für seine Smartphone-Plattform freigegeben. Blackberry-Besitzer mussten zur Konfiguration mit dem Mac vorher auf Software von Drittherstellern zurückgreifen, wie The Missing Sync von Mark/Space oder Pocketmac for Blackberry .

Über den Mac-Client können nun Software auf dem Smartphone installiert und verwaltet und mit dem Mac Kontaktadressen, Kalendereinträge, Notizen und beliebige Daten synchronisiert werden. Auf dem Mac können dafür iCal, Mail und alle Anwendungen, die auf dem Mac-OS X-Sync-Service basieren, wie zum Beispiel Microsoft Entourage, eingesetzt werden. Zusätzlich bietet der Client das Erstellen von verschlüsselten Backups und erlaubt das Synchronisieren von mehreren Geräten mit demselben Mac.

Im Gegensatz zu Palm bietet RIMs Mac-Client-Software problemlos die volle Anbindung zu iTunes. Das Rezept dazu ist denkbar einfach: RIM versucht weder, Code in iTunes einzuschleusen, um akzeptiert zu werden, noch geben die Blackberrys vor iPhones zu sein. Der Blackberry Desktop-Manager für Mac verwendet nur Verweise auf die eigentliche iTunes-Bibliothek und zeigt die Wiedergabelisten an. Palm hätte sich mit diesem Modell viel Ärger ersparen können - RIM konnte bereits im letzten Dezember problemlos mit Blackberry Media Sync Macs und PCs mit iTunes synchronisieren.

Die neue Software (26,7MB) für Blackberrys ab Version 4.2 kann kostenlos über die Webseite geladen werden. Vorausgesetzt wird auf dem Mac mindestens Mac-OS X 10.5.5 und iTunes 7.2 oder neuer.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1025443