1905012

Blackberry über T-Mobiles iPhone-Promo verärgert

19.02.2014 | 06:28 Uhr |

Ein Angebot von T-Mobile USA an Nutzer von Blackberry-Smartphones hat den gleichnamigen Hersteller verärgert.

T-Mobile hatte in einem Mailing das iPhone 5S für 500 US-Dollar angeboten, 150 US-Dollar unter dem regulären Preis. T-Mobile-CEO John Legere hatte dabei die Aktion mit einem Tweet unterstützt: "Blackberry-Anweder, ich höre Euch laut und deutlich. Lasst mich mit dem Team arbeiten, wir kommen auf Euch zurück." T-Mobile werde entgegen anders lautenden Spekulationen Blackberrys weiter anbieten, man wolle seinen Kunden Auswahlmöglichkieten geben.

Wenig erfreut über die Aktion zeigte sich der CEO des kanadischen Herstellers John Chen. Im Unternehmensblog erklärte er, Blackberry wäre "empört" über die unangemessene Marketing-Aktion". T-Mobile habe wohl gedacht, das Angebot käme bei Blackberry-Anwendern gut an: "Sie konnten sich nicht falscher liegen." Die Beziehung von T-Mobile und Blackberry sei eins produktiv und zu beiderseitigem Nutzen gewesen, Chen hoffe, man könne wieder dahin zurück kehren.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1905012