1051935

Blu-ray-Discs sollen sicherer werden

17.04.2007 | 10:50 Uhr |

AACS als alleiniger Kopierschutz scheint den Blu-ray-Disc-Machern nicht mehr zu reichen – die BD+-Technologie soll Abhilfe schaffen.

Blu-ray Logo
Vergrößern Blu-ray Logo

In den letzten Wochen zeigten verschiedene Hacker, dass der AACS-Kopierschutz von Blu-ray-Discs und HD-DVDs nicht zwingend das Kopieren von Filmen auf den DVD-Nachfolgeformaten verhindert. Jetzt will die Blu-ray Disc Association mit der neuen BD+-Technologie den Kopierern eine härtere Nuss zu knacken geben. Erste Disks mit dem neuen Sicherheitsverfahren sollen bereits in Kürze auf den US-Markt kommen. Entsprechende Kompatibilitätstests sind bereits abgeschlossen.

Fachleute rechnen damit, dass das Filmstudio 20th Century Fox erste Titel mit BD+ veröffentlichen wird. BD+ verfügt über zusätzliche Prüftools, die auf der Player-Hard- oder Software in einer virtuellen Umgebung laufen und im Hintergrund den Datenstrom auf eventuelle Manipulation prüfen. Ist dies der Fall, bricht BD+ die Wiedergabe des Films ab. Hard- oder Software von BD-Playern bleiben dabei allerdings unverändert.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1051935