1632891

Apple lockert Personalpolitik

15.11.2012 | 09:09 Uhr |

Vorbild Google: Bei der Personalpolitik für seine Angestellten wird Apple liberaler und trennt sich von bisherigen Grundsätzen. Mehr Freiheiten in Cupertino.

Die strenge, geradlinige Arbeitsweise in Cupertino lockert sich laut eines Berichts des Wall Street Journals. Apple habe eine neue Initiative (" Blue Sky ") gestartet. Diese erlaube es Apple-Mitarbeitern, sich zwei Wochen im Jahr anderen Projekten zu widmen als ihrer Kernarbeit. Wie weit das Programm bereits im Gange ist, bleibt noch unklar. Vorbild ist hier offenbar Google, wo Entwickler 20 Prozent ihrer Arbeitszeit für andere Projekte nutzen dürfen. Apple habe sich jedoch auch in anderen Punkten gewandelt.

Mitarbeiter sollen mehr Mitspracherecht erhalten haben, an welchen Projekten sie arbeiten sollen. Bisher sei dies laut WSJ meist von oben diktiert worden sein. Überraschend aber angeblich neu: erst seit kurzem erhalten Apple-Angestellte Rabatt auf Apple-Produkte. Generell sei Apple jetzt aufgeschlossener für Bonusprogramme und versuche deutlich stärker, Mitarbeiter zu halten, die Apple verlassen wollen.

Link: Artikel bei WSJ  
 

0 Kommentare zu diesem Artikel
1632891