948426

Bluetooth-Wurm: Peinliche Panne im Viren-Labor

23.02.2006 | 09:55 Uhr |

Kleinlaut waren gestern die, die in den vergangenen Tagen große Wellen produziert haben: Die Sophos Laboratorien, Hersteller von Anti-Viren-Software, entschuldigen sich für eine falsche Viren-Definition von InqtanaB.

Sophos Antivirus
Vergrößern Sophos Antivirus

In einer Pressemitteilung entschuldigt sich der Anti-Viren-Software-Hersteller Sophos Labs für eine falsche Virendefinition, die vorgestern dazu geführt habe, dass Anwender von Sophos Anti-Virus für Mac-OS X falsch-positive Befunde erhalten hätten. Am Nachmittag habe die Firma ein Update herausgegeben, dass die Beschreibung der InqtanaB.-Variante enthalten habe. Dieser Bluetooth-Wurm ist bis jetzt nicht „in freier Wildbahn“ aufgetreten, trotzdem hätten Anwender der Software Warnmeldungen erhalten, dass mehrere Dateien infiziert gewesen wären.

Innerhalb von zwei Stunden habe man mit einem weiteren Update das Problem gelöst, teilte der Hersteller mit. Anwender, die regelmäßig per Auto-Update neue Virendefinitionen erhalten, bekämen auch die korrigierte Fassung automatisch, Abonnenten des Newsletters wären ebenfalls angeschrieben worden.

0 Kommentare zu diesem Artikel
948426