1041169

IBM stockt Aktienrückkaufprogramm um 10 Milliarden US-Dollar auf

27.10.2010 | 07:26 Uhr |

Der US-Computerkonzern IBM stockt sein Aktienrückkaufprogramm um zehn Milliarden Dollar auf.

Damit stünden für den Erwerb eigener Anteilsscheine zusammen mit bisher nicht genutzten 2,3 Milliarden Dollar insgesamt 12,3 Milliarden US-Dollar zur Verfügung, teilte das Unternehmen am Dienstag mit. Auf der Verwaltungsratssitzung im April 2011 rechnet IBM mit einem erneuten Antrag des Managements für die Genehmigung von Aktienrückkäufen. Zudem zahlt IBM seinen Aktionären eine Quartalsdividende von 65 Cent. Damit hat das Unternehmen nach eigenen Angaben seit 1916 in jedem Jahresviertel ohne Unterbrechung Ausschüttungen vorgenommen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1041169