1047250

Warren Buffet mag Apple- und andere IT-Aktien kaum

22.03.2011 | 07:32 Uhr |

Warren Buffet, als Investor zum drittreichsten Menschen der Welt geworden, hält nur wenig von Apple-Anteilsscheinen und anderen IT-Aktien.

Seine Firma Berkshire Hathaway werde auch in Zukunft nur wenige Anteile an IT-Firmen erwerben, erklärte der 80-jährige Buffet dem Wirtschaftsnachrichtendienst Bloomberg . Damit sei man schon in der Vergangenheit gut gefahren. Stattdessen investiere Buffet lieber in Firmen wie Coca-Cola , deren langfristige Aussichten er besser einschätzen könne: "Selbst wenn Apple die beste Zukunft haben würde, bin ich nicht in der Lage einen Drink zu dieser Party mitzubringen und diese Zukunft zu bewerten. Ich schaue einfach nur auf Geschäfte, von denen ich zu wissen glaube, wie sie sich in fünf oder zehn Jahren entwickeln." Coca-Cola-Aktien machen in Berkshires Portfolio mit 8,6 Prozent den größten Anteil aus. In der Naturkatastrophe von Japan sieht Buffet hingegen eine Gelegenheit für Investoren. Die Aktien insbesondere von Technologiefirmen waren in den vergangenen Tagen stark im Wert gefallen. "Ein Ereignis, das wie dieses aus dem Nichts kam, erzeugt natürlich eine Kaufgelegenheit," erklärte Buffet im koreanischen Daegu. Japanische Aktien würde er behalten, wenn er welche hätte.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1047250