893642

Börse will Neuen Markt dicht machen

26.09.2002 | 15:18 Uhr |

MÜNCHEN ( COMPUTERWOCHE ) - Die Deutsche Börse hat am heutigen Donnerstag ein neues Konzept für die Segmentierung der Frankfurter Wertpapierbörse vorgestellt: Um Investoren und Aktiengesellschaften eine höhere Integrität und Attraktivität zu bieten, ist geplant, den Gesamtmarkt in zwei Bereiche mit unterschiedlichen Transparenzstandards aufzuteilen. Demnach soll bei den Börsenzulassungssegmenten künftig zwischen dem "Domestic Standard" mit den gesetzlichen Mindestanforderungen an Transparenz sowie dem "Prime Standard" mit schärferen Bestimmungen unterschieden werden. Zusatzanforderungen sind die Anfertigung von Quartalsberichten gemäß internationaler Bilanzierungsstandards (IAS oder US-GAAP), die Vorlage eines Unternehmenskalenders, mindestens eine Analystenkonferenz pro Jahr sowie Ad-hoc-Mitteilungen und andere Berichte in deutscher und englischer Sprache. Das Premium-Segment soll dabei auch den Neuen Markt sowie das Nebenwertesegment Smax ersetzen. Diese werden bis spätestens Ende kommenden Jahres aufgelöst, hieß es. ( weiter )

0 Kommentare zu diesem Artikel
893642