962058

Boinx zaubert Beta-Version von FotoMagico 2 aus dem Hut

08.01.2007 | 07:52 Uhr |

Nun aber schnell: Bevor der Flieger vom Flughafen FJS im Erdinger Moos nach San Francisco startet, haben die Entwickler von Boinx in München die Beta-Version der Diaschau-Software FotoMagico in Version 2 fertig gestellt: Highlights des Nachfolgers der mehrfach preisgekrönten Software sind ein eigenständiger Player und das Bildschirmschoner-Feature.

Rechtzeitig zur Macworld Expo hat Boinx aus München FotoMagico 2 aus dem Hut gezaubert - fast jedenfalls: Heute beginnt der Public-Beta-Test der Diaschau-Software , die mit einigen neuen Funktionen aufwartet. Wer mit der Vorgängerversion seine Slideshows - die die Möglichkeiten von iPhoto in den Schatten stellen und leichter zu realisieren sind als mit iMovie - exportieren wollte, musste dies in einem Video-Format tun. Dies sorgte für große Dateien und auch einen Verlust an Bildqualität. Die neuen Version 2 kann Diaschauen nun als ausführbare Datei, als ein Universal-Binary-Programm speichern. In unserem Kurz-Test entdecken wir gleich auch eine weitere Neuerung, von der die Pressemitteilung nichts sagt: Der finale Nachfolger wird offenbar in einer Standard- und einer Pro-Version erscheinen - jedenfalls lassen das die Dialog-Felder beim Export und ein entsprechender Menüeintrag vermuten. Genauso wie der Export in einen eigenständigen Player können über eine weitere Exportfunktion Diaschauen auch zu Bildschirmschonern mutieren. Foto Magico kreiert dann eine entsprechende Datei, die sich ganz bequemm per Doppelklick in die Systemeinstellung "Schreibtisch& Bildschirmschoner" einnistet und wie jeder andere Screensaver vom Anwender ausgewählt werden kann. Das ist auch ein hübsches Geschenk etwa für die Eltern, die sich selbst gerade einen Mac zugelegt habe, wie auch ein nettes Werbemittel oder eine Corporate-Identity-Maßnahme in Firmenumgebungen. Damit sowohl der selbständige Player als auch der Bildschirmschoner unverwechselbar gemacht werden können, bietet die Pro-Version eine Wasserzeichen-Funktion, mit der etwa das Firmenlogo oder der Fotografenname in die Präsentation eingebunden werden können. Der Standard-Version wird dieses Feature offenbar fehlen, genauso wie Beschränkungen für die maximale Wiederholung oder eine absolute Angabe als "Verfallsdatum". Die finale Version soll nach Angaben von Boinx im März erscheinen, für die Beta-Version benötigen Ausprobierwillige neben englischen Sprachkenntnissen einen Lizenz-Schlüssel: Dies kann die "alte" Lizenz der aktuellen 1.8-Version von FotoMagico sein, Neulinge können aber auch per Web-Formular eine Test-Lizenz anfordern. Für den Download der 8,7 MB großen Beta und die Anforderung der Test-Lizenz hat Boinx eine eigene Internetseite eingerichtet. Zu Preisen und Upgradekonditionen hat der Hersteller noch nicht entschieden.

0 Kommentare zu diesem Artikel
962058