1456784

Borland bietet Jbuilder 6 an

04.12.2001 | 00:00 Uhr |

Die neue Version von Borlands Java-Entwicklungsumgebung ist jetzt in den USA im Handel.

München/Macwelt - Seit Mai 2001 kursierte eine Betaversion für Mac-OS X in Entwicklerkreisen, seit Anfang der Woche ist die Entwicklungshilfe für Programmierer nun in Deutschland im Handel: Borland Jbuilder genießt einen ausgezeichneten Ruf und wird von vielen Firmen genutzt. Die jetzt erhältliche Version 6 läuft unter anderem unter Mac-OS X, so dass Mac-Entwickler erstmals in den Genuß kommen, Java-Programme zu entwicklen, die zum Beispiel direkten Zugang zu den Datenbank-Servern von Lotus/IBM (Websphere) erhalten. Jbuilder 6 basiert auf dem Java-Sprachstandard 1.4 (JDK) und wartet im Vergleich zu Vorgängerversion vor allem mit einer stark verbesserten Code-Ansicht und zusätzlichen Hilfen für die Dokumentation der Programme (JDoc) und deren Weitergabe auf (Enterprise Archive, EAR). Wenig geändert hat sich dagegen am Lizenzierungsmodell: Borland verkauft die Software in den drei Varianten Personal, Professional Enterprise für Linux, Solaris und Mac-OS X. Jbuilder Personal kostet 55 US-Dollar, Professional 1000 US-Dollar und Enterprise 2500 US-Dollar. Bei Redaktionsschluß enthielten die deutschen Internet-Seiten von Borland noch keine Informationen über die Version 6. Der Preis für die Vollversion dürfte aber in ähnlichen Regionen liegen, wie bei der bisher erhältlichen Version 5: Jbuilder Personal 122 Euro, Professional 1029 Euro und Enterprise 3096 Euro. wm

0 Kommentare zu diesem Artikel
1456784