1974443

Bose reicht Patentklage gegen Beats ein

27.07.2014 | 17:50 Uhr |

Weniger als zwei Monate nach der Übernahme von Beats handelt sich Apple erste Patentklagen an dieser Front ein.

Der Audio-Systeme-Hersteller Bose, vor allem bekannt für Lautsprecher, Kopfhörer und Verstärker, hat seinen Konkurrenten Beats Electronics wegen Patentverletzungen verklagt. In der Klageschrift, die Bose in Delaware (USA) einreichte, beschreibt Bose, dass die „aktive Geräuschreduzierung“  in den Kopfhörern Beats Studio und Studio Wireless gegen fünf Bose-Patente (mit den Patentnummern 6.717.537, 8.073.150, 8.073.151, 8.054.992 und 8.345.888) für Klangverarbeitung, Kompression und Geräuschunterdrückung verstößt.

Zusätzlich hat Bose bei der US-Handelsbehörde (ITC) einen Antrag gestellt, dass die betroffenen Kopfhörer nicht in die USA importiert werden dürfen. Mittlerweile gilt es als „üblich“, dass bei Patentklagen auch ein Importverbot bei der ITC beantragt wird, um den Verhandlungen mehr Nachdruck zu verleihen.

Die Klage gegen Beats kommt nur knapp zwei Monate, nachdem Apple den Aufkauf von Beats für rund drei Milliarden US-Dollar offiziell bestätigte. Das Ende der Übernahmeverhandlungen und Verträge ist für Ende September erwartet. Weder Apple noch Beats haben zur Klage offiziell Stellung genommen und es ist unbekannt, ob die schwebende Klage den Kaufpreis beeinflussen wird.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1974443