Branche

Apple kooperiert angeblich mit neuen Akku-Herstellern

26.11.2012 | 10:52 Uhr | Denise Bergert

Nachdem Apple und Samsung Gerüchten zufolge ihre Akku-Kooperation für die iPad- und Macbook-Produktlinie beendet haben, hat sich Apple laut aktuellen Berichten mit den chinesischen Zulieferern Amperex Technology Limited und Tianjin Lishen Battery zusammengetan.

Vor wenigen Wochen tauchten Gerüchte auf, dass Apple seine Zulieferer-Kooperation mit Samsung beendet hat. Das koreanische Unternehmen werde demzufolge in Zukunft keine Akkus mehr für Apples iPad- und Macbook-Produktfamilien liefern. Wie die China Business News berichtet, hat Apple nun bereits Ersatz gefunden und Kooperationsverträge mit den chinesischen Unternehmen Amperex Technology Limited und Tianjin Lishen Battery geschlossen. Eine offizielle Bestätigung steht derzeit jedoch noch aus.

Apple-CEO Tim Cook betonte bei der letzten Investoren-Konferenz des Konzerns noch, dass Samsung ein wichtiger Zulieferer für Apple sei und es auch in Zukunft bleiben werde. Gerüchte um die Beendigung dieser Kooperation hielten sich in den vergangenen Wochen jedoch hartnäckig. Laut brancheninternen Quellen habe Samsung die Prozessor-Preise für Apple erhöht, woraufhin das US-Unternehmen seine Display-Kooperation mit Samsung beendet habe. Beide Meldungen wurden seitens Samsung und Apple bestritten .

Beide Konzerne sind in einen weltweiten Patentkrieg verstrickt, in dem die Vorherrschaft auf dem Smartphone-Markt im Vordergrund steht. Aufgrund des angespannten Verhältnisses zwischen Apple und Samsung liegen Vermutungen nahe, dass sich dieses auch negativ auf die Zusammenarbeit in anderen Bereichen auswirken könnte. Wirklich handfeste Beweise für eine beendete Zulieferer-Beziehung liegen bislang jedoch nicht vor.

1638001