953539

Branchenverband: Privates Brennen von Musik-CDs bleibt erlaubt

28.07.2006 | 12:35 Uhr |

Zum privaten Gebrauch dürfen Musik-CDs nach Branchenangaben auch künftig gebrannt werden. An diesem Grundsatz werde sich auch mit der anstehenden Novelle des Urheberrechts nicht ändern, teilte der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (BITKOM) am Donnerstag in Berlin mit.

Brennen und Kopieren
Vergrößern Brennen und Kopieren

Wer seinen engsten Freunden einen Musik-Mix brennen oder eine Sicherungskopie anfertigen wollet, dürfe dies wie bisher tun. Man müsse lediglich über die Originale verfügen und sich diese legal besorgt haben. Ebenfalls in Ordnung sei es, sich die Original-CD eines guten Freundes selbst zu brennen. Allerdings sei es illegal, einen Kopierschutz zu umgehen, warnte BITKOM. Dann drohten mindestens Geldstrafen, bei gewerbsmäßigem Handel mit Raubkopien sogar Freiheitsstrafen von bis zu fünf Jahren. Der Verband erläuterte, dass in Deutschland jeder Käufer eines Brenners eine Pauschale in Höhe von 9,21 Euro bezahle. Für jede leere CD werden rund zehn Cent fällig. Über Verwertungsgesellschaften - wie die Gema für Musik und die VG Wort für Texte - werden die Beträge dann an die Urheber weitergeleitet. Die für Herbst geplante Änderung des Urheberrechts sieht vor, die Geräteabgaben deutlich zu senken. (dpa)

0 Kommentare zu diesem Artikel
953539