972686

Britische Firma will bald iPhones entsperren

06.07.2007 | 12:30 Uhr |

Das iPhone arbeitet nur mit einer SIM-Karte des Providers AT&T – theoretisch.

Doch haben Hacker schon nach wenigen Tagen Möglichkeiten gefunden, die Sperre des iPhone aufzuheben und es ohne Vertrag mit AT&T zu nutzen, wenn auch eingeschränkt. Das auf Entsperren von SIM-Lock-Handys spezialisierte Unternehmen Unique Phones aus dem nordirischen Belfast will bald iPhones anbieten, die sich mit SIM-Karten anderer Provider nutzen lassen, erklärt der Firmengründer John McLaughlin. Dieser beschäftige in mehreren Ländern Ingenieure die "rund um die Uhr" an der Aushebelung der komplexen Sicherheitssysteme des iPhone arbeiteten, erklärt er in einem Interview. Am Sonntag hatte McLaughlin eine Website aufgesetzt, über die er die International Mobile Equipment Identity (IMEI) Nummern von iPhone-Besitzern sammelt. Es habe sich jedoch nicht als trivial erwiesen, Entsperrcodes von AT&T anzubieten. Bisher sei es McLaughlins Team lediglich gelungen, die Prozedur so weit zu knacken, dass man ein iPhone mit einer anderen Karte von AT&T nutzen und diese über iTunes aktivieren könne. An die Firmware des iPhone, in der McLaughlin den Schlüssel vermutet, sei man noch nicht herangekommen. Ein entsperrtes iPhone lässt sich jedoch nur in einem anderen GSM-Netz nutzen, in den USA stellt lediglich T-Mobile eines bereit. Probleme mit speziell auf AT&T-Netze zugeschnittene Funktinen wie Visual Voice Mail sind in einem gehackten iPhone auch nicht ausgeschlossen. Über ein Firmware-Update könnte Apple jedoch eine mögliche Entsperrung wieder rückgängig machen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
972686