990828

Britische Musikindustrie will Beteiligung an iPod-Umsätzen

15.04.2008 | 14:25 Uhr |

Der britische Verband Music Business Group (MBG), der zahlreiche Mitglieder unter Plattenfirmen und Rechteverwertern zählt, wagt einen Vorstoß zur Lockerung des strengen britischen Urheberrechts.

Private Kopien von Musik, die dabei in eine andere Format gewandelt werde, so genanntes Format Shifting, sollen in Zukunft erlaubt sein. Musikkäufer bekämen damit offiziell das Recht, ihre CDs auf den Computer und den iPod und andere Musikplayer zu spielen. Im Gegenzug schlägt die MBG eine Abgabe auf iPods und andere Player vor, die Musikindustrie solle ein Lizenzierungsschema auf setzen, dass die Behörden genehmigen müssten. MBG-Sprecher Richard Mollet erklärte gegenüber MacUser , es handele sich bei der Abgabe nicht um eine „Steuer im Sinn der EU-Kommission“, da es sich um eine freiwillige Beteiligung handele. Wie man Hersteller dazu bringen wolle, die Rechteinhaber freiwillig an ihren Hardwareumsätzen zu beteiligen, erklärte Mollet jedoch nicht.

0 Kommentare zu diesem Artikel
990828