1947387

Browser Fairy: Öffnet Browser nach Bedarf

21.05.2014 | 10:00 Uhr |

Mit dem kostenpflichtigen Mac-Tool Browser Fairy lässt sich je nach Aktion definieren, welcher auf dem Mac installierte Browser sich öffnen soll.

Normalerweise definiert man in Safari unter Einstellungen > Allgemein einen Standardbrowser für das gesamte OS X. Klickt man dann einen Link zum Beispiel aus der Mail-App heraus an, öffnet sich immer nur dieser, also etwa Safari oder Google Chrome. Möchte man aber aus welchen Gründen auch immer für eine bestimmte Aktion lieber einen anderen Browser benutzen, etwa für einen Kalenderlink oder ein Youtube-Video, geht das nur über Copy-and-Paste des Links.

Hier will Browser Fairy der Würzburger Entwicklerschmiede Venqoo den Prozess deutlich vereinfachen. So lässt sich in den Einstellungen des Tools festlegen, dass alle Links mit Youtube in der Adresse zum Beispiel nur in Opera starten. Oder URLs, die man in Mail anklickt, prinzipiell Google Chrome öffnen oder auch Firefox. Für alle anderen Aktionen belässt man es etwa bei Safari. Ferner bietet Browser Fairy einen ”Browser Selector”. So lässt sich festlegen, dass nach jedem Klick mit Befehlstaste auf einen Link sich das kleine Fenster mit den Icons der installierten und unterstützten Browser öffnet, aus denen man entsprechend die Auswahl trifft. Zudem gibt es für die Browser spezielle Extensions, mit denen man diese Auswahl direkt im gerade aktiven Browser trifft.

Browser Fairy 1.5 unterstützt Safari, Chrome, Firefox und Opera. Für die Nutzung des Tools muss mindestens OS X 10.7 auf einem 64-Bit-Rechner installiert sein. Browser Fairy kostet imMac App Store 4,50 Euro .

0 Kommentare zu diesem Artikel
1947387