1037014

IBM "switcht" zum Firefox-Browser

02.07.2010 | 10:52 Uhr |

Big Blue empfiehlt allein seinen Mitarbeitern dringend, zum feuerroten Mozilla-Browser Firefox zu wechseln, falls sie dies nicht ohnehin schon längst tun.

Firefox 3.5 Logo
Vergrößern Firefox 3.5 Logo

Bob Sutor ist Vice President der IBM-Abteilung für Open Source und Linux. In seinem aktuellen Blog teilt er mit, dass alle IBM-Angestellten sowie Zulieferer und Verkäufer dazu ermutigt werden, Firefox als Standardbrowser einzusetzen respektive darauf zu achten, dass ihre Software mit dem Mozilla-Programm kompatibel ist. Sutor nennt als Gründe für diese klare Entscheidung unter anderem, dass Firefox offene Standards unterstütze, Open Source sei und ständig weiterentwickelt werde, ferner sicher und erweiterbar sei sowie innovativ. Daher sei Firefox nun "Gold Standard". Außerdem werde Firefox noch mehr Unterstützung für HTML5 bringen und eine geeignete Plattform für den internen IBM-Transfer zu einer weitgehenden Nutzung von Cloud Computing wie mit Blue Insight und Lotus Live sein.

Info: Bob Sutor Blog

0 Kommentare zu diesem Artikel
1037014